Nävus oder Melanom?

Gutartiger Nävus (Leberfleck bzw. Muttermal) oder doch ein Melanom (schwarzer Hautkrebs)? In diesem Artikel soll es schnell und kompakt darum gehen, wie man in der Selbstdiagnose festestellen kann um was es sich dabei handelt. Wichtig ist jedoch, dass dieser Artikel in keinster Weise eine Untersuchung durch einen Hautarzt oder Arzt ersetzen kann. Sollte man den Verdacht haben, dass man an einer Hauterkrankung leidet sollte der erste Schritt sein einen Arzt zu konsultieren.

Trotzdem möchte ich hier die Möglichkeit geben ein Melanom zu identifizieren und von einem regulären Muttermal zu unterscheiden.

Dafür gibt es insgesamt 5 Anzeichen welche man beobachten und beachten sollte. Zu diesen Anzeichen kommen wir später bei der Identifizierung eines Melanom.

Ein Leberfleck bzw. Muttermal hat meistens:

  • Eine Farbe – meistens braun aber oft auch nur hellbraun, dunkelbraun, schwarz, red, pink oder farblos
  • Relativ rund oder oval
  • Flach oder nur geringe Erhöhung auf der Haut
  • Verändert seine Erscheinung nicht

Ein Leberfleck / Muttermal erkennen

Obwohl die meisten Nävi ähnlich aussehen sind sie nicht identisch. Muttermale können sich nicht nur zwischen Personen optisch unterscheiden sondern auch von Muttermal zu Muttermal unterschiedlich aussehen. Einige Leberflecke können behaart sein, andere verändert sich mit den Jahren oder verschwinden sogar.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Muttermale überall am Körper entstehen können. Auch an Stellen die wir nicht sofort sehen wie der Kopfhaut, zwischen Fingern und Zehen, an der Fußsohle oder an den Handflächen.

Melanom – der schwarze Hautkrebs – erkennen

Ein Melanom – oder auch schwarzer Hautkrebs – ist eine der gefährlichsten Hauterkrankungen. Aus diesem Grund sollte man jeden Pigmentfleck genau beobachten und ggf. einen Arzt aufsuchen.

Ein Melanom kann man über die 5 Anzeichen erkennen welche in englischer Sprache die „ABCDEs der Melanomen“ bilden.

Anhand der ABCDE-Symptome lässt sich ein Melanom von einem Nävus unterscheiden.

Anhand der ABCDE-Symptome lässt sich ein Melanom von einem Nävus unterscheiden.

Diese wären:

  • Asymetrie

Farbe und Größe unterscheiden sich. Ein Teil des Fleckes sieht anders aus, als der andere

  • Border (Rand)

Der Rand des Fleckes ist unregelmäßig, verläuft sich oder wirkt gezackt

  • Color (Farbe)

Verschiedene Farben innerhalb des Pigmentfleckes.

  • Diameter (Größe)

Ein Melanom ist meistens größer als 6mm – kann jedoch auch kleiner sein

  • Evolving (Veränderung)

Das Melanom verändert sich oft schnell in Farbe, Größe oder Form. Diese Veränderung ist eins der klarsten Anzeichen. Mehr Informationen zum schwarzen Hautkrebs findest du auf Wikipedia: Melanom.

Nävus oder Melanom unterscheiden

Ich hoffe die Tipps in diesem Artikel haben dir geholfen die Unterschiede zwischen einem ungefährlichen Nävus und dem gefährlichen Hautkrebs zu finden. Wie bereits erwähnt ist der Gang zum Hautarzt bei jedem neuen Pigmentfleck eigentlich unerlässlich.